Die Klostergärtner

Im Rahmen einer ABM wurde 1996 das Gelände um die Klosterkirche aufgeräumt und es entstand nach klösterlichem Vorbild ein Kräutergarten, wie er früher in jedem Kloster vorhanden war.

Hier wachsen Rosmarin, Salbei, Schafgarbe und Thymian. Auch Blumen wie Lilien, Dahlien, Gladiolen, Iris und Pfingstrosen sind hier zu finden.

Pfefferminze ist aus unserem Garten nicht mehr wegzudenken. Durch sie haben wir den ganzen Winter über köstlichen Pfefferminztee aus eigener Produktion. Der schmeckt Groß und Klein und ist unübertrefflich.

Doch ohne Pflege gedeiht nichts. So kümmern sich Frau Blau, Frau Buder, Frau Bull, Frau Polakowski sowie Herr und Frau Ahrens schon seit Jahren um den Klostergarten. Sie treffen sich regelmäßig von Frühjahr bis Herbst alle zwei bis drei Wochen zu Pflegeeinsätzen. Für viele Besucher der Klosterkirche ist der Klostergarten ein beliebter Anlaufpunkt und lädt zum Verweilen ein.

Kommen Sie und schauen selbst, wie alles wächst und gedeiht!